Bundesrat: Durchfeuchtung, Versalzung, Schimmel

Ende der neunziger Jahre für rund 100 Millionen Euro saniert, sind im laufenden Jahr Sanierungsmaßnahmen am Bundesratsgebäude in der Leipziger Straße in Berlin im Umfang von knapp 40 Millionen Euro vorgesehen. Grund für die neuerlichen Maßnahmen sei nach Angaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) der stark angestiegene Grundwasserspiegel. Demnach sei es in der Vergangenheit zu Schimmelbefall und Salzausblühungen gekommen, deren Ursache nun behoben werden soll. Ziel ist eine geschlossene Bauwerksabdichtung der erdberührten Bauteile. So sind vertikale Abdichtungsmaßnahmen von ca. 1.400 m², horizontale Abdichtungsmaßnahmen im Injektionsverfahren von ca. 1.600 m² Wandquerschnitt und Flächenabdichtungen von ca. 4.200 m² geplant.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.