Mikroskopie von Klebefilmpräparaten

Die Beprobung mittels Klebefilm oder auch Tesafilm-Abriss eignet sich für Oberflächenbeprobungen beispielsweise von Tapeten, Holz und Gipskarton. Der Vorteil gegenüber der Kultivierung besteht zum einen in der schnelleren Befundung, zum anderen in den dieser gegenüber geringeren Kosten. Zudem ist mittels Mikrokopie eine direkte mikrobielle Besiedlung nachweisbar und es können auch Schimmelpilze nachgewiesenen werden, die bereits abgestorben und somit nicht mehr mittels Kultivierung anzüchtbar wären. Nachteil der Mikroskopie ist, dass nicht alle möglicherweise vorhandenen Schimmelpilze nachweisbar sind.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.